Skateranlage ausbauen!

In einem gemeinsamen Antrag von SPD, GRÜNEN und FDP fordern die drei Fraktionen den Ausbau der Skateranlage auf der Fläche unterhalb des Freibades. „Wir wollen gemeinsam mit den Nutzer:innen den Bedarf ermitteln und anschließend die Anlage modernisieren“, so Denis Waldästl (SPD). „Die Skateranlage ist in die Jahre gekommen. Wir wollen die Anlage technisch auf den neusten Stand bringen, damit sie attraktiv und sicher für alle Nutzer:innen ist“, erklärt Monika Schulenburg (GRÜNE). Auf Anfrage der SPD-Fraktion hat die Verwaltung eine erste Kostenschätzung von 50.000 EUR für die Erneuerung der bestehenden Anlage ermittelt. „Wir wollen, dass die Kosten – für Erneuerung und Ausbau – bis zur Novembersitzung des Jugendhilfeausschusses eruiert und alternative Finanzierungsmodelle (bswp. Sponsoring) geprüft werden“, führt Stefanie Jung (FDP) aus. Den drei Fraktionen ist wichtig, dass die Skateranlage weiterhin für junge Menschen ein attraktives Freizeitangebot bleibt.