Über 220 Gäste beim 4. Karnevalistischen Frühschoppen der SPD Sankt Augustin

Sankt Augustin Alaaf und Mengde IA hieß es vergangenen Sonntag wieder beim 4. Karnevalistischen Frühschoppen der SPD Sankt Augustin. Über 220 Gäste konnten die Sozialdemokraten begrüßen – ein Stelldichein der Sankt Augustiner Vereine und Tollitäten. Mit ihrem Sessionshit rockte das Sankt Augustiner Kinderprinzenpaar Joe-Nando I. und Nele I. den Saal im Haus der Nachbarschaft in Hangelar. Zuvor stand das Mendener Dreigestirn auf der Bühne Prinz Christoph I. , Jungfrau Michaela jedoch ohne Bauer Reinhard der sich für die Prunksitzung der KG Blau-Wiesse Essele am Nachmittag noch schonte. Den Auftakt in das fulminante Frühschoppen bildete das Sankt Augustiner Prinzenpaar mit Prinz Werner III. und Augustina Anja I. Beide mussten schnell weiter – in die Heimatstadt des SPD-Kanzlerkandidaten Martin Schulz – nach Würselen – da dort die Prinzengarde der Stadt Sankt Augustin einen Auftritt hatte, den sich das Prinzenpaar verständlicher Weise nicht entgehen lassen wollte.

Im Mittelpunkt der Veranstaltung stand wie jedes Jahr die Verleihung des Verdienstordens Sankt Augustiner Karneval. Denis Waldästl, Vorsitzender der SPD Sankt Augustin führte die Ehrung gemeinsam mit den beiden stellv. Vorsitzenden Helga Reese und Sandra Bäsch durch, die auch mit ihm durch das Programm führten.

Der Verdienstorden Sankt Augustiner Karneval wird von der SPD Sankt Augustin im vierten Jahr in Folge verliehen – an drei Menschen, die sich besonders um das rheinische Brauchtum in unserer Stadt verdient gemacht haben. In diesem Jahr erhielt den Orden Elisabeth Bungartz von der KG Blau-Wiesse Essele Menden, die über 21 Jahre die Damensitzung der KG als Präsidentin leitete und die am vergangen Sonntag von den Essele zur Ehrenpräsidentin ernannt worden ist. „Elisabeth Bungartz hat den Karneval in Menden uns insbesondere den Sitzungskarneval geprägt“, so Waldästl in seiner Laudatio.

Weiter Träger des Verdienstordens ist Uwe Reitmann aus der Prinzengarde Sankt Augustin. Er gehört über mehrere Jahrzehnte bereits zum Augustiner Karneval und hat über viele Jahre die Geschicke der Prinzengarde mit beeinflusst – maßgeblich in seiner Zeit als Kommandeur der Garde. „Uwe Reitmann gehört zu denen die im Karneval mit anpacken können – aktiv in der Vorstandsarbeit und auch als Unterstützer von Tanzgruppen“, sagt Waldästl.

Als drittes wurde Rudolf Fichter von der Ehrengarde Hangelar mit dem Verdienstorden ausgezeichnet. Der 2. Vorsitzende der Ehrengarde ist auch seit vielen Jahren im Karneval zu Hause und im Vorstand der Ehrengarde aktiv. Hauptgrund für die Auszeichnung in diesem Jahr ist, dass Rudolf Fichter bereits 6 Prinzenpaaren der Stadt Sankt Augustin als Adjutant zur Seite stand. „Aus meinem eigenen Prinzenjahr weiß ich, wie wertvoll Adjutanten für ein Prinzenpaar sind und wie viel ehrenamtliche Zeit diese Arbeit kostet“, so Waldästl.

„Es ist schön zu sehen, dass die Sankt Augustiner Karnevalsvereine unserer Einladung jedes Jahr auf neue folgen und mit viel Spaß und Freude dabei sind. Die Veranstaltung ist auch ein Dankeschön für das ehrenamtliche Engagement um unser rheinischen Brauchtum – ein wichtiger Bestandteil der unseren gesellschaftlichen Zusammenhalt mit prägt“, sagt Waldästl auf der Veranstaltung. Auch 2018 wird die SPD Sankt Augustin daher wieder zu einem karnevalistischen Frühschoppen einladen.